fbpx

Die doppelte fehlende Sichtbarkeit

Wenn wir den Blick schweifen lassen über Job-Portale und Karriereseiten, dann blicken uns fast immer Männer an in Bezug zu IT-Stellenausschreibungen. Neben der gender-gerechten Sprache gibt es auch Attraktivitätskriterien, wie flexible Arbeitszeiten und Work-Family-Balance, die Frauen besonders ansprechen. Auch die Bandbreite von vielfältigen IT-Jobs ist nicht nur aufs Programmieren beschränkt, sondern kann auch weiter gedacht werden: von der Social Media und Performance Marketing Managerin, über verschiedene Coderinnen, SAP-Entwicklerinnen und Beraterinnen, bis hin zur Projektleitung und Prozessberaterin oder Geschäftsführerin reicht die Bandbreite. Fazit: Frauen in der IT sind maximal vielfältig aufgestellt – es gibt keine Prototypin „Frau_IT“, jedoch eine Art der Gegenerzählung zum stereotypen Nerd, die es etwa auf Instagram unter #girlswhocode #womenwhocode zu beobachten gibt und viel Potential um für mehr weibliche Rollenvorbilder in der IT zu sorgen.

#Shownotes
Die Kampagne #MögeDieMachtMitIhrSein findet ihr auf Instagram und Facebook unter dem gleichnamigen Account

Möge die Macht mit ihr sein – eine Social Media Aktion für mehr Sichtbarkeit von Frauen in der IT

Unter dem Hashtag #mögediemachtmitIHRsein wollen wir in einer konzertierten Social-Media-Aktion die weibliche Macht in der IT stärken.