fbpx

Meine 5 Tipps für eine faire Kündigung

Es ist soweit, du hast ihn gefunden, deinen nächsten mega coolen SAP Job. Alles fühlt sich richtig an – doch ein ungutes Gefühl macht sich in deiner Bauchgegend breit und eine Frage ploppt auf: „Wie soll ich richtig kündigen?“

In unserer Karriereberatung mit unseren SAP KandidatInnen kommt diese Frage sehr häufig und daher habe ich dir meine persönlichen Tipps zusammengestellt, um dich in dieser schwierigen Situation zu unterstützen.

#Kündigung nach dem Motto, man sieht sich immer 2 x im Leben #ankerkopf #karrierekompass

DAS TIMING

Erst den neuen Vertrag unterschreiben, dann den alten Vertrag kündigen. So ist die für dich sichere Reihenfolge. Achte auch unbedingt auf deine Kündigungsfrist, häufig hast du auch eine quartalsweise Frist. Der richtige Zeitpunkt gilt aber auch für deine Stimmung, es gibt halt gute und schlechte Tage – und das ist ganz normal.

DAS SETTING

Ich persönlich bevorzuge es persönlich und direkt. Wähle dafür vielleicht auch einen Ort aus wie ein Besprechungszimmer oder einen externen Ort, je nachdem wie es passt, denn deine Kündigung soll ja nicht alle sofort mitbekommen – und manchmal rollt auch ein Tränchen.

DER PURPOSE

Am besten vergegenwärtigst du dir vor deinem Termin mit deinem Vorgesetzten noch einmal deine Beweggründe für deinen Jobwechsel. Blicke in deine Zukunft und halte z. B. auch schriftlich fest, was du dort zu finden glaubt. P.S.: Nur mehr Geld da ein schlechter Motivator.

DAS GEGENANGEBOT

Für die meisten Unternehmen gilt, dass sie dir ein Gegenangebot unterbreiten, das meist mit einem Plus an Gehalt verbunden ist. Bereits dich darauf vor und male dir deine Wunsch-Reaktion aus und vergegenwärtige dir nochmals deine Beweggründe. Ich möchte hier auch noch einmal eindringlich davor warnen, dass eine scheinbare Kündigung nur zur Gehaltssteigerung kein guter Weg ist.

WIEDERSEHEN macht FREUDE

Hinterlasse keine verbrannte Erde – vielleicht merkst du in ein paar Jahren, oder auch im schlechten Fall nach wenigen Tagen, dass dein Ex-Arbeitgeber doch jetzt wieder der richtige für dich ist. Bleib bewusst auf den Social Media Kanälen verbunden und lass mal was von dir hören. Wenn du fair gehst, dann steht die Tür für ein gut eingearbeitetes Teammitglied sicher noch offen.

Hast du noch weitere Tipps und Beobachtungen? Ich freue mich sehr über den Austausch mit dir 🙂

Mit dieser Blog-Reihe #Karrierekompass möchte ich euch Wissen aus meiner Praxis als Karriereberaterin und Coach mitgeben. In Ich arbeite als Sparringpartnerin hauptsächlich mit Fach- und Führungskräften aus dem breit gefächerten SAP-Sektor und für Schlüsselpositionen sowie Leitungspositionen an dem nächstmöglichen Karriereschritt. Wenn auch du dir noch unsicher bist, wie du deine Laufbahn aktiv gestalten kannst, dann mach doch gerne einen kostenfreien Termin mit mir aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.