fbpx

K wie Kleidung – ein Hamburger packt aus #OWL_ABC

people sitting wearing white socks

Euch erwarten in den nächsten Wochen 26 Folgen, mit Sondermaterial der Umlaute, wenn ihr es wollt 🙂 Daniel blickt persönlich als Hamburger und Neu-Ostwestfale auf unsere Region – Spoiler: Er möchte nie wieder zurück in die Großstadt 🙂 Heute K – wie Kleidung.

K – wie Kleidung

Gibt es einen ostwestfälischen Kleidungsstil? Wie kann sich ein Neu-Ostwestfale kleiden, um inkognito unterwegs zu sein.

Nude-praktisch-prüde – ansonsten fällst du auf, sagen kritische Stimmen. Es könnte möglicherweise etwas bunter sein. Dunkle Jeans und kariertes, kurzärmeliges Hemd mit besockten Sandalen gehen in jedem Fall im Sommer durch 🙂

ABER ich möchte Sie und euch an weiteren spezifischen Stil-Typen teilhaben lassen, denn in einer gewissen Hinsicht gibt es durchaus eine ostwestfälische Vielfältigkeit:

people sitting wearing white socks
Ein Fauxpas oder Hipster-Delikt? Die Socken-Frage. Foto: Cottonbro

Typ1 ) Der Jäger

Grün, grün, grün ist alles was ich hab‘! Mit kurzen Knicker-Bockern und grüner Weste sowie beigen, gestrickten Kniestrümpfen schaut er hinter seiner Buchsbaumhecke hervor und bläst sorgsam und mehrmals am Tag das Laub weg, nachdem der Gift-Tank mit Pestiziden im Heimbedarf voll zum Einsatz kam. Immer wieder folgt er tagein, tagaus diesem Rhythmus, außer wenn das Jagdhorn bläst.

In #OWL_ABC blickt Daniel, Gründer und Geschäftsführer der Ankerkopf GmbH, ein Hamburger und Wahl-Ostwestfale auf diese Region – für alle Alt- und Neu-Ostwestfalen. Heute K – wie Kleidung

Wie sieht ein Ostwestfale aus? #ankerkopf #OWL_ABC

Typ 2) Der Provinz-Hipster

Zahlreiche bunte Bilder zieren den (vermutlich) kompletten Körper. Das Ziel ist im Sommer maximal viel Haut zu zeigen, zumindest in den oberen Gefilden, wo gepumpt wird, etwas durch ein Muskel-Shirt mit einem maximal großen Branding. Die Frisur muss sitzen. Die Beine werden durch eine 5-Pocket- oder Slimfit-Hose bedeckt (und werden häufig beim Muskelaufbau-Training ausgespart). An den Füßen stecken Sneakers mit Füßlingen.

Typ 3) Der Öko

Fangen wir unten an: gut eingelaufene Birkenstock, meist in Braun, darin halbhohe einfarbige Socken, eine kurze Jeans-Hose im Sommer – und eine lange, weit ausgestellt Jeans im Winter. Hemd häufig zu groß, runterhängend und kariert. Zum Outfit gehört ein altes Herrenrad.

Typ 4) Der Trachtenmensch

Lokalkolorit findet sich in OWL auf vielen Ebenen: Z. B. im Schützenverein (s. Querverbindung zu Typ 1), in der Blaskapelle oder im Heimatverein, wo es Dorf an Dorf große Unterschiede gibt: lange, weite, hochaufgeschlossene Kleider in Taupe mit Haube und Schürze für die Damen beim Erntefest, schwarze kurze Hose, Kniestrümpfe und roter Samtweste für die Herren in der Blaskapelle. Hier heißt es tief in die historische Recherche zu gehen, Farbcodes und Accessoires sowie den Anlass zu verstehen. Spezielle Gesten oder Tänze runden diese sympathische Zeitreise ab.

Also, liebe Neu-Ostwestfalen, zum Glück gibt es hier in OWL auch den Typ Normalo, wo ich mich zu rechen würde 🙂

Gründer und Geschäftsführer Daniel in Minden City – ganz normal unterwegs – und natürlich auch als Ankerkopf-Markenbotschafter

Jeden Montag lest ihr hier auf unserem Blog und auf unseren Kanälen unter dem #OWL_ABC ein leidenschaftliches Plädoyer für alle, nach OWL zu ziehen oder wieder zurückzukommen, mal ernst, mal humorvoll – immer 100 % authentisch.

Nächste Woche: L – wie Laubbläser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.