fbpx

F wie Fahrrad – ein Hamburger packt aus #OWL_ABC

Euch erwarten in den nächsten Wochen 26 Folgen, mit Sondermaterial der Umlaute, wenn ihr es wollt 🙂 Daniel blickt persönlich als Hamburger und Neu-Ostwestfale auf unsere Region – Spoiler: Er möchte nie wieder zurück in die Großstadt 🙂 Heute F – wie Fahrrad.

F – wie Fahrrad

Ich bin ja großer Lastenrad-Fan und Hund und Kind sind bei mir vorne drin. So sparen wir uns das zweite Auto und sind viel draußen unterwegs. Ja, zugegeben, dieses ist ein E-Bike – und diese elektrische Unterstützung ist bei einem Reingewicht von über 70kg auch nicht von Nachteil 😉

In Hamburg drängen sich diese Babboes eng aneinander, eine Vielzahl von Eltern aus unserem Bekanntenkreis kutschieren Kind und Kegel von der einen in die andere Ecke Hamburgs. Hier in Minden hat dieses sonderliche Gefährt noch Seltenheitswert, manchmal winken Leute sogar freundlich aus ihren Autos heraus, wenn Sie mich mitsamt Ladung auf dem Radweg fahren sehen. Als Gründer und Geschäftsführer eines regional arbeitenden Startups durfte diese Werbefläche natürlich nicht ungenutzt bleiben.

In #OWL_ABC blickt Daniel, Gründer und Geschäftsführer der Ankerkopf GmbH, ein Hamburger und Wahl-Ostwestfale auf diese Region. Heute F – wie Fahrrad.

Insgesamt habe ich den Eindruck gewonnen, dass Fahrräder in Ostwestfalen vor allem in Bezug auf den Freizeitwert genutzt werden: Rennräder, die pfeilschnell auf der Bundesstraße am Sonntagmorgen vorbeiheizen, Mountainbikes, die am Wochenende unter dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal voller Matsch an uns vorbeispringen oder Rad-Touren mit E-Bikes am Weserradweg entlang, mit einem Affenzahn durch E-Antrieb. Aber es erscheint mir, dass alle fahrtüchtigen OWLerInnen ab 18 Jahren kein Velo mehr verwenden, um einfach mal zur Arbeit zu fahren – denn dafür gibt es ja das Auto 🙂

Das Ankerkopf-Vehikel vor dem StartMiUp mit Daniel und Passagier Mischa.

Jeden Montag lest ihr hier auf unserem Blog und auf unseren Kanälen unter dem #OWL_ABC ein leidenschaftliches Plädoyer für alle, nach OWL zu ziehen oder wieder zurückzukommen, mal ernst, mal humorvoll – immer 100 % authentisch.

Nächste Woche: G – wie Gülle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.